Kampagnen zum facepalmen

Kampagnen, die nichtmal des Facepalmen würdig sind:

Nordsee mit “Die Alternative” – wirkt  als wollten sie möglichst, clean und modern wirken. An sich eine gute Idee, nur leider überhaupt nicht witzig.

Auch wenn die Neu-Positionierung Richtung FastFoodKette geht und dies an sich richtig ist, hat Nordsee ein gesundes und qualitativ hochwertigeres Image als McDonalds und Co. sollte sich gar nicht erst mit diesen Messen müssen. Mehr Infos und Coupons dazu auf nordsee.de

 

 

Ein Weiterer Fail bei dem ich nicht sicher bin wo ich Anfangen soll. Es ist so fürchterlich, dass es auch nur mit Absicht sein kann.

Ladies and Gentleman, I proudly present: Christopherus, der Schutzpatron der Reisenden.

Die passenden Anzeigen dazu lassen noch schlimmeres vermuten. So geleckt. Ein besseres Wort hätte ich nicht finden können.

 

Die Idee, Menschen in Berlin sollen mehr Rücksicht im Straßenverkehr aufeinander nehmen. Christopherus wendet sich an eine WerbeAgentur bezüglich eines ImagesWechsels und ihm wird geholfen. Ein neues Produkt “Rücksicht” wird kreiert. Es kommt daher wie ein handsüblicher Energydrink aber in Wirklichkeit versteckt sich Rücksicht dahinter und wird der Zielgruppe als solches handfestes Produkt angepriesen.

Unter berlin-nimmt-rücksicht.de findet ihr noch mehr BackgroundInfo zum Schmunzeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − = 3

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>